Bildergalerie
KUFA 2010

April 2010 - Tränen lachen mit der Mörderpflanze in der KUFA

Die Casino-Mitglieder und Ihre Gäste erlebten am Freitag, dem 23. April, wieder eine herrlich frisch/freche Inszenierung des Koblenzer Jugendtheaters.

Es ist neben der »Rocky Horror Show« eine der erfolgreichsten Trash-Musicals überhaupt: »Der kleine Horrorladen«. In der Kufa gibt´s nun eine flippige und gelungene Neuinszenierung des Koblenzer Jugendtheaters zu sehen. Ja, der »kleine Horrorladen« ist gruselig. Ja, es wird gemordet und zerstückelt - denn »Audrey Zwo« entwickelt einen mächtig großen Appetit und braucht bald viel mehr als nur ein paar Blutstropfen zum Wachsen. Und ja: Der Zuschauer lacht trotz alledem beim »kleine Horrorladen« Tränen. Guter Trash will perfekt inszeniert und einstudiert sein; sonst wirkt allem vom Urheber klug Durchdachte nur lächerlich. Claudia Felke (Regie) und Anthony Taylor (Chereografie) lotsen ihre jungen Talente gekonnt durch rockig-swingenden Zynismus. Bühnenbildner Christian Binz hat Großes geleistet: Von Szene zu Szene nimmt Audrey Zwo immer mehr Platz auf dem ansonsten kargen Bühnenbild ein und singt und rockt sich als quietschig-brutales Mördergewächs in die Herzen des Punblikums. Die Hauptrollen sind brillant gecastet, ob Kevin Schmidt (gibt den schüchternen Seymour) oder Mareike Zupp (als perfekter Gegenpart). Sandra Bildhauer verleiht der Pflanze Audrey Zwo genau den richtigen rotzfrechen Ton, den der grüne Menschenfresser braucht.