Oktober 2017 - Konzert der Bienko-Stiftung

Die Bienko-Stiftung und Casino Koblenz hatten traditionell zum diesjährigen Sinfonieorchester Konzert eingeladen und konnte so den Saal der Rheinischen Philharmonie im altehrwürdigen Görreshaus füllen.
Die diesjährigen Stipendiaten stellten sich mit ausgewählten Werken u.a. aus deren Programmen des Wettbewerbs »Jugend musiziert« vor.
Gitarristen Emilio Lutz – Gitarre – Stücke von Heitor Villa-Lobos und Francisco Tarrega
Anastasia Kalter - Piano - mit der Serenata Andaluza von Manuel de Falla,
Charlotte Dohr – Klarinette- das Adagio e Tarantella von Ernesto Cavallini
Clara Wagner – Klarinette - die Cantilene von Louis Cahuza
Clara Wagner – Cello -  und Felix Wagner – Violine – die Passacaglia von Johann .
Eva-Sophie Paul -  eine Arie aus der Oper Zar und Zimmermann von Albert Lortzing  Ay que te quiero von Federico Torroba.

Darüber hinaus brachte das Sinfonieorchester der Musikschule gemeinsam mit den Stipendiaten unter der Leitung von Dorothea Buchwald bekannte Filmmusiken (einem Medley aus My Fair Lady von Frederick Loewe, bekannten Musiknummern aus James-Bond-Filmen und Ausschnitten aus Pirates of The Caribbean) zu Gehör.
Wie erfolgreich diese Stipendiaten sind, wurde dem Publikum durch Ehrungen mitgeteilt. Hans-Peter Lörsch, kom. Leiter der Musikschule der Stadt Koblenz, Hans-Jörg Assenmacher und Bienko-Stiftungsvorstand Josef Hehl zeichneten die Stipendiaten aus.
Mit dem anschließenden Empfang des Casino zu Coblenz klang die Konzertveranstaltung aus.